Fußballhype mit Folgen

Fußballhype mit Folgen..

Heute, auf dem Weg zur Arbeit.  Da hält mir ein Fahrgast der S-Bahn die Zeitung unter die Nase und ich schaue mir recht müde die abgebildete Seite an. Was ich laß, musste ich zweimal lesen.

Es ist ja nicht so, dass ich ein Fußballfan bin, dennoch wird man ja automatisch in diesen Hype der EM mit hineingezogen, ob man will oder nicht. Und da man quasi dazu gezwungen wird, will ich hier trotz, dass ich kein Fan bin, meine Meinung zu einem Thema kundtun:

Dahingestellt: 

Deutschland wird nicht EM-Meister. Dem Team die Scham, dem Trainer den Tritt.

Ich finde es im größten Maße unfair dem Trainer einen Kick zu geben, wenn das Team verliert. Natürlich trägt der Trainer eine gewisse Verantwortung und auch ein Mitverschulden, wenn das Team nicht Erfolge erzielt, aber mal ehrlich - Wer steht denn auf dem Spielfeld?! Genau, die Spieler. Und diese Spieler stehen nicht zum Ersten mal auf dem Feld. Aber der Trainer muss gehen! Natürlich.

Sind denn unsere National-Elf-Spieler unfähig, alleine zu spielen? Der Trainer kann nur vermitteln, die SPieler müssen spielen. Diese Typen sind Millionen und mehr wert, da kann man doch erwarten, dass sie auch ein Spiel auf richtige Weise spielen können, oder? Nein. Der Trainer ist schuld.

Ich finde es unmöglich, dass der Trainer seinen Job verliert, weil "die Super-Jungs" unmögliche Leistung abliefern! Aber das ist eine Politik, die wohl ein Außenstehender nicht versteht.

Ich verstehe es jedenfalls nicht.

 

16.6.08 08:38
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Yami / Website (16.6.08 09:17)
Sind wir schonmal zwei Leute, die das nicht einsehen.
Frag ich mich schon seit Jahren, warum der Trainer alles einstecken muss, wenn die anderen es einfach nicht gebacken bekommen.
Einer muss ja die Arschkarte ziehen, den Buhmann spielen, oder so ähnlich. Vielleicht ist das auch der einfachste Weg?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de